Positionspapiere zum Bologna-Prozess - Humboldt-Gesellschaft für Wissenschaft, Kunst und Bildung e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Positionspapiere zum Bologna-Prozess

Erstes Positionspapier der Humboldt-Gesellschaft zur Bologna-Vereinbarung

Auszug
Gemäß dem seit 200 Jahren akzeptierten Humboldt'schen Bildungsideal ist die Universität ein Ort, an dem sich Individuen, Staatsbürger und Weltbürger eigenständig herausbilden. Sie ist gleichzeitig ein Ort des andauernden öffentlichen Austausches aller am Wissenschaftsprozess Beteiligten und ein Ort, an dem eine Integration des Wissens und der Erkenntnis in einem ständigen, disziplin-übergreifenden Erkenntnisaustausch ermöglicht wird.


Download:

 Positionspapier zur Bologna-Vereinbarung (Februar 2009).


Zweites Positionspapier der Humboldt-Gesellschaft zur Bologna-Vereinbarung

Auszug
Im Februar 2009 hatte die Humboldt-Gesellschaft ein Erstes Positionspapier zur Schaffung eines europäischen Hochschulraumes gemäß der Bologna-Vereinbarung veröffentlicht.
Auf Grund vieler negativer Erfahrungen nach nunmehr 10 Jahren fühlt sich die Humboldt-Gesellschaft verpflichtet, erneut zur Umsetzung dieser bildungspolitischen Vereinbarung Stellung zu nehmen. Das Zweite Positionspapier beinhaltet:
I. Historische Entwicklungen bis zur Bologna-Vereinbarung
II. Der Bologna-Prozess – eine Reform, ein Experiment?
III. Vorschläge der Humboldt-Gesellschaft für das Hochschulsystem

Download:

 Positionspapier zur Bologna-Vereinbarung (Februar 2010).

 

 

 
http://www.besucherzaehler-homepage.de/
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü